Beratung ist wichtig
Bedarf + Kaufkontrolle
Planungshinweise
Frontenkategorien
Umfeldgestaltung
Arbeitsplatten
Preisgefühl finden
Service + Streams
Aufmaßgrundlagen
Installationsbeispiele
Nischenrückwand
Pflegehinweise
Downloads-Links-Streams
Bildersammlung
Impressum / Kontakt
Gästebuch


Unabhängig von den vielen Farbvarianten sollte zunächst die Geschmacksfrage geklärt werden. In Abhängigkeit des "Geldbeutels" kann man folgende Kategorien von preiswert bis höherpreisig zugrunde legen:

Das Trägermaterial besteht in der Regel aus einer MDF-Platte.
Der Name leitet sich aus dem Umstand her, dass ihre Dichte zwischen der von Schnittholz und der von Nassfaserplatten liegt.

Kategorie 1
Fronten mit Melaminharzbeschichtung
( Kunststoff aus der Gruppe der Duroplaste )

Kategorie 2
Fronten mit Folienbeschichtung,
Fronten mit Folienbeschichtung in Kassettenform
Acryl - Fronten

Kategorie 3
Fronten mit Lackbeschichtung, matt oder hochglanz

Kategorie 4
Fronten aus Massivholz, evtl. mit furnierter Füllung


Kunststoff-Fronten
Sehr widerstandsfähig sind Fronten mit hochwertiger Melaminharzschichtauflage. Die Auflage besteht aus Schichten, die mit Kunstharzen imprägniert und auf die Trägerplatte unter Hitze aufgepresst sind. Da die Oberfläche durch feine Strukturen holzähnliche Poren enthalten kann, wird die Kunststoff-Front gerne in Holznachbildung angeboten. Es gibt sie selbstverständlich auch in Unifarben.

------------------------------------------------------

Schichtstoff-Fronten
Die widerstandsfähigsten Fronten haben eine Schichtstoffauflage. Dabei werden Schichten aus Phenolharzpapier, Dekorpapier und Overlay (eine naturbelassene, transparente Schicht) auf eine Trägerplatte aufgebracht. Diese Oberfläche ist deutlich dicker als bei der Kunststoff-Front und dadurch robuster.

------------------------------------------------------

Folienfronten
Kunststoff-Folien sind sehr pflegeleicht, da sie einfach mit Wasser und Haushaltsreiniger gesäubert werden können. Allerdings verkratzen Folien leichter als Schichtstoffe oder Melaminharzoberflächen. Die fugenlos ummantelten Folienfronten gibt es unifarbig oder als Holznachbildung, in matt oder glänzend. Die Oberfläche kann glatt oder profiliert gestaltet sein.

Es ist ratsam, die permanente Berührung mit Wasserdampf auf die Kanten zu vermeiden, z.B. Wasserkocher, Eierkocher, etc..., ansonsten sofort Feuchtigkeit abwischen.


Anmerkung zum Bild unten:

Beispiel für Langzeit -
Einwirkung durch Wasserdampf und fehlendem Wrasen-Schutzblech unter der Arbeitsplatte


Anmerkung zum Bild oben: 

Den Geschirrspüler immer erst nach dem Abkühlen öffnen!

------------------------------------------------------

Matt - Lackflächen

Die Matt-Lackflächen werden in einem aufwändigen Produktionsverfahren mit mehreren Arbeitsgängen hergestellt. Auf eine widerstandsfähige MDF-Platte werden Farblackschichten aufgebracht. Diese werden anschließend durch transparenten Mattlack versiegelt. Die mehrfache Lackierung macht die Matt-Lackflächen besonders strapazierfähig. Sie sind leicht zu reinigen und fühlen sich seidig und weich an.

------------------------------------------------------

Lackoberflächen hochglänzend
Eine hochwertige Hochglanz-Lackoberfläche entsteht aufwändig, in mehreren Arbeitsgängen. Die spürbare Eigenschaft der einzigartigen Oberfläche ist ein faszinierend sattes und weiches Gefühl. Echte Hochglanz-Lackoberflächen stehen in vielen Farben zur Verfügung. Lackoberflächen sind sehr haltbar auch durch die hochwertige MDF-Platte als Trägermaterial. Bei der Pflege sollte ein staubfreies Tuch verwendet werden (keine Microfaser-Tücher), damit die Oberfläche keinen Kratzer bekommt.

------------------------------------------------------

Struktur - Lackflächen
Strukturlack ist eine spezielle Form der Lackoberfläche. Zugunsten der Pflegeleichtigkeit ist dieser Lack samtmatt und feinstrukturiert. Als Trägermaterial wird eine homogene, widerstandsfähige MDF-Platte verwendet. Strukturlack ist in einer Vielzahl an Farbtönen möglich, was zu reizvollen Kombinationen in der Gestaltung einlädt.

------------------------------------------------------

Holz - Fronten
Holzfronten sind natürliche und nachhaltige Materialien. Damit die Maserung der massiven Rahmen mit der furnierten Füllung übereinstimmt, werden die massiven Rahmen meistens überfurniert. Küchenmöbel sind großen Belastungen wie Temperaturwechsel, Nässe, Chemikalien, Stößen usw. ausgesetzt. Aus diesem Grund werden furnierte und massive Fronten mit einem besonders beständigen Zweikomponentenlack geschützt.

------------------------------------------------------

Glasoptik - Fronten
Eine Optik wie Glas - jedoch wesentlich leichter und preiswerter. Die Fronten gibt es je nach Hersteller als matte Kunststoff-Front oder als hochglänzende Acryloberfläche. Eine Pflegebehandlung gleich zu Beginn der Küchenübernahme mit speziellem Pflegemittel bietet eine langlebige, brilliante Oberfläche.

------------------------------------------------------


Schichtstoff Hochglanz:
Eine aus harzgetränkten Papieren gepresste Beschichtung wird auf eine Holwerkstoffplatte aufgeklebt. Die Kanten werden separat angebracht.

Kunststoff Hochglanz:
Harzgetränkte Papiere werden im Direktverfahren mit Druck und Temperatur auf die Holzwerkstoffplatte aufgebracht.
** Hochglanzfolie**
Die Holzwerkstoffplatte wird mit einer polymeren Folie ummantelt. Hierbei unterscheidet man 2 Arten: Thermofolie wird aufgebläht, erhitzt und auf die Front gepresst. Dadurch, dass die Folie um die Kanten gezogen wird, ist hier auch die Schwachstelle dieser Fronten, da man hier wirklich nur noch von einem Hauch von Folie sprechen kann. Eine laminierte Front wird zwar auch erwärmt, aber nur bis zu der Temperatur, bei der der Kleber auf der Rückseite der Folie aktiviert wird. Diese Fronten haben meist eine PP-Kante.

Echtlack:
Die Fronten – in der Regel MDF-Platten werden in einem Mehrschichtverfahren komplett - also auch an den Kanten lackiert.

Glasfront:
Auf eine farblich passende Holzträgerplatte wird eine rückseitig lackierte Glasplatte aufgeklebt. Je nach Ausführung erhält die Front entweder eine Acrylkante oder einen umlaufenden Alurahmen.
... Soviel zur Warenkunde ....

Zusammenfassend betrachtet:

Die Brillanz der Farben ist bei Hochglanz-Lack-Fronten einfach wesentlich schöner. Lack ist nach Glas am strapazierfähigsten. Besonders die Kanten werden ja am meisten beansprucht. Vor allen Dingen bei den Schubkästen und Auszügen. Eine Kante verzeiht einen Schlag schon mal eher als eine Folienkante. Selbst einem Fachmann fällt es manchmal schwer, die einzelnen Oberflächen voneinander zu unterscheiden. Lack erkennt man immer an einer weichen Kante und an der Leuchtkraft der Farben.
...